Seniorenzirkustik


Früher waren es die „jungen Wilden“, die es mir angetan haben. Ich arbeite noch immer sehr gerne mit jungen Pferden, aber in den letzten Jahren haben die Oldies nach und nach mein Herz erobert. Diesen Pferden kann man nichts mehr vormachen. Sie überlegen gut, ob sich der „Aufwand“ lohnt, mitzumachen. Wenn man sich Zeit für sie nimmt und behutsam auf ihr Feedback achtet, dann erstrahlen sie richtig. Auf dem Foto seht ihr Jessica, eine 26 Jahre alte polnische Warmblutstute – DAS ist doch Ausstrahlung, oder?!

Sie hat eine ganz liebe Besitzerin, Anita M., welche hier ihre Geschichte schildert:

Jessica ist ca. 3jährig nach Österreich gekommen und ging Jagden und Springen (daher wahrscheinlich die vielen Narben), dann 2 Jahre fast nicht geritten u. mit ca. 11 an einen Springreiter verkauft, wo ich sie dann als Pflegepferd betreute. Ich hab sie dann 2 Jahre später gekauft (ist mir zu diesem Zeitpunkt schon nachgelaufen wie ein Hund u. andere sind mit ihr beim Reiten eh nicht klargekommen). Sie war früher ein „heißes hysterisches Eisen“ u. hab sie früher eine 3/4 Stunde longiert, bevor ich mich draufgesetzt hab. Sie hatte kaum Muskulatur, keine vernünftige Grundausbildung und ist sicher kein „rittiges, einfaches“ Pferd, kannte halt nix außer Nase hoch u. Vollgas bzw. Sporen rein u. vorne dagegenziehen. Trotzdem war sie aber immer sehr gutmütig u. bemüht, also buckeln, steigen,… gab´s nie, sie ist aber sicher ein Sensibelchen.

So haben wir uns halt zusammengerauft und beide ordentlich reiten gelernt und gelernt, „cool“ zu bleiben (ich u. Jessi), ich bin auch gesprungen (Vorbesitzer hat sie hergegeben, weil sie bei ihm nicht mehr gesprungen ist) und dann auch ein paar A-Dressuren u. Springen gestartet. Leider war sie dann mal länger lahm bzw. hatte sie auch mit der Lunge gröbere Probleme, aber sie hat sich immer wieder gefangen und ist jetzt wieder so gut drauf, dass wir sogar ab und zu wieder Springen! Wir gehen fast täglich ausreiten (wobei ich meistens am langen Zügel reite und irgendwer von uns beiden dann mal einen Tempovorschlag macht ;-). Sie ist mittlerweile ein Verlasspferd und alle sind so begeistert, weil sie ja soooo brav ist. Sie ist ein echter Lehrmeister, hat man eh beim Kurs auch gesehen , und verlangt aber von den Leuten, dass sie alles richtig machen, sonst macht sie nämlich gar nix.

Ich hab das Gefühl, dass ihr Zirkuslektionen gefallen, da sie wieder eine neue Herausforderung hat,  ich glaub die braucht immer a bissi „action“. Durch die Übungen ist sie auch wieder viel beweglicher geworden, sie ist insgesamt auch wieder etwas geschickter u. durchlässiger. Klar hat sie sicher schon rundherum ihre Wehwehchen (wenn´s so heiß ist, ist sie schon müde) und ist halt auch nimmer voll belastbar, aber ausreiten und a bissi galoppieren (wie weit u. wie schnell darf eh sie bestimmen) ist noch leicht drinnen. Inzwischen klappt auch das Kompliment an der Beinlonge schon super, auch das Podest ist (wie man am Fotos sieht) kein Problem mehr!

Danke Anita, für diesen Bericht! Schön, dass ihr so zusammen gefunden habt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s